Dieses Projekt basiert auf insgesamt drei Studienarbeiten, die an der DHBW Stuttgart durchgeführt wurden. Aufgabe war es, eine autarke Wetterstation zu entwerfen und bauen. Zunächst sollte die Wetterstation komplett auf dem Raspberry Pi basieren, dabei kam es jedoch zu Problemen bei der Stromversorgung. Aus diesem Grund wurde das Vorgehen geändert, es wurde beschlossen, die Wetterstation auf Basis eines Arduinos aufzubauen, der deutlich weniger Strom benötigt. Daraus ist eine Kombination aus einer im Freien stehenden Wetterstation auf Basis des Arduino mit den Wettersensoren und einer im Haus befindlichen Basisstation in Form des Raspberry Pi entstanden. Die im Freien stehende Wetterstation wird durch Akkus und eine Solarzelle mit Strom versorgt.

Die Datenübertragung findet über zwei Funkmodule statt, jeweils eins am Arduino und eins am Raspberry Pi. Aufgrund dieser Bauweise ist es möglich mehrere Wetterstationen mit der Basisstation zu verbinden.
Die aufgezeichneten Daten werden über den Raspberry Pi an den zentralen Server geschickt. Über diesen bzw. diese Website können die Daten auch abgerufen werden.

Auf dieser Website können alle Informationen gefunden werden, die für den Bau und die Inbetriebnahme einer Wetterstation nötig sind.